Unirat komplett

Der Universitätsrat der Montanuniversität Leoben hat am 13.März den Kapitalmarktbeauftragten der österreichischen Bundesregierung und ehemaligen OMV-Generaldirektor Richard Schenz zum fünften und letzten Mitglied dieses Gremiums gewählt.

Dr. Richard Schenz studierte an der TU Wien Technische Physik und beschäftigte sich im Rahmen seiner Diplomarbeit mit dem Thema Kernphysik. Nach mehreren Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit wechselte er 1969 in die OMV, wo er ab 1988 im Vorstand und ab 1992 als Generaldirektor tätig war. Ende 2001 trat er in den Ruhestand und wurde gleichzeitig zum Kapitalmarktbeauftragten der Regierung. Seit Herbst des Vorjahrs ist Schenz Aufsichtsratschef der Forschungs-Holding „Austrian Research Centers“.

Zusammensetzung 

Dem Unirat gehören neben Dr. Richard SCHENZ nunmehr die beiden von der Montanuniversität nominierten Mitglieder Dr. Hannes ANDROSCH und Professor Stefan SCHLEICHER sowie die von Seiten des Ministeriums genannten Dr. Karin SCHAUPP und Dipl.-Ing. Günther KOLB an. Dr. Karin SCHAUPP wurde in der gestrigen Sitzung einstimmig zur Vorsitzenden des Rates bestellt. 

Personalia 

Die Vorsitzende des Unirates Frau Dr. Karin SCHAUPP ist ehemaliger Vorstand der Fresenius Kabi AG, Dr. Hannes Androsch hat nach seiner politischen Tätigkeit Spitzenfunktionen in Wirtschaft und Industrie übernommen und ist u. a. Aufsichtsratsvorsitzender des Leiterplattenherstellers AT&S und der Österreichischen Salinen AG. Professor Stefan Schleicher lehrt am Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Graz und ist ein ausgewiesener Wissenschafter mit breiter internationaler Erfahrung. Dipl.-Ing. Günther Kolb hat an der Montanuniversität studiert und ist derzeit Geschäftsführer der VOEST Alpine Stahl Donawitz GmbH. 

Ein sehr positives Signal 

Der Rektor der Montanuniversität Leoben Dr. Wolfgang Pöhl bezeichnet die Zusammensetzung des Unirates in einer ersten Reaktion als sehr „positives Signal“ für die Weiterentwicklung der Universität. „Ich glaube wir verfügen damit über einen der bestbesetzten Räte in der österreichischen Universitätslandschaft, sowohl was die Zugänge zur Industrie als auch jene in die Politik betreffen“, meint Pöhl. 

Rektorswahl 

Der Universitätsrat hat künftig eine zentrale Bedeutung für die Arbeit der Universität, etwa vergleichbar mit dem Aufsichtsrat eines Unternehmens. Zu einer seiner wichtigsten Aufgaben zählt die Wahl des Rektors aus einem Dreiervorschlag des Senats bzw. des Gründungskonvents bei erstmaliger Bestellung. Die Ausschreibungsfrist für die Bewerbungen für das Rektorsamt endete am Samstag den 15.März Samstag, ein Termin für die Wahl des Rektors wurde noch nicht fixiert. 

Weitere Informationen: 

Erhard Skupa 
Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Montanuniversität 
Tel.: +43 3842 402 9025 oder 0676/3513881 
Fax.: +43 3842 402 9022 
E-Mail: pr@notes.unileoben.ac.at