Universitätsrat beschließt Schwerpunkte für die Zukunft

Der Universitätsrat der Montanuniversität Leoben hat in seiner Sitzung am 28. Februar 2008 wichtige strategische Schwerpunktsetzungen für die nähere Zukunft vorgenommen. Bauliche Tätigkeiten für die Kunststofftechnik sowie die Realisierung eines ‚Rohstofftechnikums’ stehen auf der Prioritätenliste an erster Stelle.

Kunststofftechnik

Nach den Schwerpunkten im Bereich der Werkstoffe stellt der Universitätsrat nun die Weichen zum Ausbau eines Schwerpunktes „Kunststofftechnik“ an der Montanuniversität Leoben. Nach Vorliegen einer Machbarkeitsstudie gibt der Universitätsrat ‚grünes Licht’ für den geplanten Neubau der Kunststoffinstitute. „Nachdem wir positive Signale von Bund, Land, Stadt und Sponsoren empfangen haben, glauben wir an eine rasche Umsetzung dieses Vorhabens“, erklärt Rektor Wolfhard Wegscheider „es gilt jetzt mit allen Beteiligten entsprechende Gespräche zu führen, um die Finanzierung sicherzustellen und danach unverzüglich die Detailplanung mit den Vertretern der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in Angriff zu nehmen.“ Die Montanuniversität setzt damit ihre fokussierte Wachstumsstrategie fort und ermöglicht eine klare Bündelung der Kernkompetenzen sowie den Ausbau der Kunststofftechnik am Standort Leoben. Auch die Weiterentwicklung des Polymer Competence Centers Leoben (PCCL) wird damit nachhaltig abgesichert.

Rohstofftechnikum

Eine weitere wichtige Entscheidung traf der Universitätsrat in Hinblick auf die Errichtung eines ‚Rohstofftechnikums’. Was diese bauliche Erweiterung betrifft, ist das Rektorat in Gesprächen mit der Steirischen Wirtschaftsförderung (SFG). Nach der Umsetzung des Impulszentrums für Werkstoffe (IZW) wäre dies der nächste wichtige gemeinsame Entwicklungsschritt mit der SFG. Das Technikum wird den Rohstoffstudienrichtungen beste Voraussetzungen für den Ausbau und die internationale Positionierung bieten.

Weitere Informationen:

Rektorat der Montanuniversität
Tel.: + 43 3842 402 7001
E-Mail: rektor@unileoben.ac.at